letgo

Loslassen: Raum für Neues

Arthur Innere Freiheit, Veränderungen & Herausforderungen Leave a Comment

Share Button

Indem du an den Dingen festhälst, erlaubst du dem Neuen nicht, um in dein Leben zu treten. Veränderung bedeutet deshalb oft einfach nur das Loslassen des Alten, schon Dagewesenen.

An was halten wir Menschen fest? Was ist es, was uns nicht erlaubt weiterzugehen, Frische und Neues in unser Leben zu lassen?

Dies mögen alte Gedankenmuster sein, alte Gefühle, alte Erinnerungen. Manchmal ist es aber auch der gewohnte Job, zerstörerische Freundschaften und Beziehungen. Wenn du deine Sinne dafür schärfst, dann wirst du feststellen: Wir halten an allem Möglichen fest!

Ich möchte dich heute dazu einladen, deine Sinne für dein eigenes Festhalten zu schärfen.

An was hälst du möglicherweise fest? Was bedarf schon lange einer Veränderung, eines Loslassens?

Dies ist keine Aufforderung, dich aus aller Verantwortung zu ziehen und wahllos überall zu kündigen oder dein persönliches Hab und Gut aus dem Fenster zu schmeißen. Wie wäre es aber damit, zumindest einmal ein wenig dein Leben zu entkrempeln? Welche Dinge brauchst du ganz sicher nicht mehr?

Schaue dich doch einmal um, fange gleich jetzt damit an, dich in deiner Wohnung, deinem Haus oder deinem Zimmer umzusehen. Woran hälst du fest, und hast dafür möglicherweise überhaupt gar keine Verwendung mehr? Sobald du einmal damit anfängst, dann wirst du möglicherweise feststellen, dass es sehr befreiend ist, unnütze Dinge wegzuwerfen, zu verkaufen und einfach nur loszulassen.

Alles, woran du grundlos festhälst, ist ein Energiefresser. Das bemerkst du an dem sanften Gefühl von Freiheit und von frischer Energie, welches anfängt sich in dir auszubreiten, sobald du mit dem Entkrempeln deiner Umgebung anfängst. Plötzlich wird neue Energie frei, Raum für Neues entsteht, das ist sowohl äußerlich, als auch innerlich sehr befreiend.

Alleine die Dinge in deiner Wohnung könnten dich lange beschäftigen. Tue es! Zögere nicht! Denn ich behaupte: Das Festhalten an dem unnützen Zeug kostet dich mehr Energie als das Entkrempeln an sich. Dabei brauchst du nicht überstürzt vorzugehen – werde zunächst einfach nur die Dinge los, die du ganz sicher nicht mehr brauchst.

Und dann frage dich:

Was könntest du noch Loslassen, was gilt es noch aufzuräumen?

Ich schreibe dir nichts vor, das darfst du vollkommen selbst entscheiden. Wie wäre es dir einmal deine eigenen Gewohnheiten anzuschauen? Welche Gewohnheit lohnt es sich loszulassen oder zu verändern? Welche Erledigung schleppst du schon lange mit dir herum, und hälst sie gedanklich fest – anstatt es, was auch immer es sein, einfach so zu erledigen und somit den Gedanken darüber gehen zu lassen? Oft ist es nur ein einziger Anruf, ein kurzes Gespräch, oder einfach nur der Gang zu einem bestimmten Ort. Gerade die einfachsten Erledigungen schleppen wir oft innerlich mit am längsten in uns herum.

Das Loslassen kann im Prinzip auf allen Ebenen stattfinden, es gibt da keine Grenzen. Je nachdem, um was es sich handelt, nimmt das Loslassen eine andere Form an.

Manchmal gilt es etwas zu erledigen, etwas aufzuräumen, oder einfach nur etwas anders zu tun als du es vorher getan hast. Gehe die verschiedenen Ebenen durch und sei kreativ im bezug auf das Loslassen, frage dich: Wie könnte das Loslassen in diesem Bereich aussehen?

Um dich nicht zu überfordern, schlage ich vor mit dieser Art von Inventur Schritt für Schritt vorzugehen – z.B. Woche für Woche. Gehe die verschiedenen Bereiche deines Lebens durch, sowohl innere als auch äußere, und schaue dir an, was du dort jeweils loslassen könntest.

Und dann, schaue dir an, weshalb du die eine oder andere Sache überhaupt unnötigerweise festgehalten hast. Machte es anfangs vielleicht Sinn, sie festzuhalten? Diese Bewusstwerdung ist ebenso wie das Loslassen an sich ebenfalls eine spannende Beobachtung. Weshalb halte ich die eine oder andere Gewohnheit oder Sache überhaupt fest? Steckt dahinter eine Angst, oder ist es einfach nur Vergesslichkeit? Nutze dies auch, um dich selbst besser kennenzulernen.

Mache das Loslassen zu einer Tugend in deinem Leben. Und beobachte, wie es dein Wachstum und deine Veränderung beschleunigt, und wie es neue und frische Energie freisetzt. Es ist DEINE Energie, nehme sie dir zurück.

 

(Bild von Capture Queen)

Gefällt dir dieser Arrow?

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.