Wahrheit

Wahrheit

Phil Innere Freiheit Leave a Comment

Share Button

Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundertmal gehört haben, als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist.

Wenn dein Ziel ist, in den nächsten Jahren deines Lebens persönlich zu wachsen, und du akzeptiert hast, dass die einzige Kontinuität im Universum Veränderung ist, dann wirst du dich früher oder später mit dem Aspekt der Wahrheit auseinander setzen dürfen.
Wahrheit ist das allerwichtigste Prinzip der persönlichen Entwicklung. Unser persönlicher Wachstum ist erst dann angestoßen, wenn wir neue Wahrheiten über uns selbst, und unsere Wirklichkeit entdecken. Ohnehin wird es keinem von uns erspart, wichtige Lektionen des Lebens zu lernen, und zwar völlig unabhängig davon, wie wir unser Leben im Einzelnen gestalten. Wir können unseren Wachstum jedoch beschleunigen, indem wir bewusst nach der Wahrheit blicken, uns willentlich von der Falschheit abwenden, und Tatsachen nicht verleugnen, sondern akzeptieren. Nur echtes, authentisches Wachstum, ist wirkliches Wachstum.

Abkürzungen, indem wir uns etwas schön reden, Dinge mystifizieren, oder uns ein Urteil bilden, was wir schon bereits können und nicht mehr können müssen, werden uns früher oder später wieder an den Ausgangspunkt unserer Entwicklung katapultieren, manchmal sogar noch weiter zurück.

Es ist vielmehr von Vorteil, wenn wir uns dazu uns selbst gegenüber verpflichten, neue Wahrheiten zu entdecken, und zu akzeptieren, egal wie schwierig, oder unangenehm ihre Konsequenzen auch sein mögen – ich wage sogar die Behauptung „je schwieriger und unangenehmer, desto lohnenswerter ist das genaue Hinsehen“ Wir können keine Problemsituationen lösen, wenn wir uns nicht zunächst eingestehen, dass wir ein Problem haben.

Ich weiß, ich weiß , für den einen oder anderen ist es bequem, sich ein komplettes Leben um eine Lüge herum aufzubauen, das ist komfortabel und das Verlassen der eigenen Komfortzone ist nicht gerade einfach. Man muss sich erst seinen Ängsten stellen, bevor etwas Neues passieren kann. Doch wie kann man im Leben erfolgreich sein, wenn man sich nicht eingesteht, dass der eine oder andere Lebensbereich einem nicht gefällt. Wie können wir im Berufsleben erfolgreich sein, wenn wir uns nicht eingestehen, dass wir einen Job haben, der uns nicht ausfüllt. Wie können wir unsere Beziehungen verbessern, wenn wir uns weigern zu akzeptieren, dass wir uns leer und alleingelassen fühlen. Wie können wir unseren Gesundheitszustand verbessern, wenn wir uns nicht eingestehen, dass wir Dinge tun, die alles andere als gesund sind.

Die eigene Selbstlüge ist niemals so stark wie die Realität, die uns immer wieder einholt. Das ist ein Gesetz. Als wenn das Leben genau Bescheid wüsste und uns sagen wollte:

„Schau doch hin, ich piesacke dich solange, bis du endlich aufwachst und etwas änderst“

Wenn unsere Gedanken, Überzeugungen und Handlungen nicht mit der Wahrheit und nicht mit unseren Gefühlen im Einklang sind, werden wir niemals das erreichen, was wir erreichen könnten. Das ist der Motor der Stagnation.

Sich mit der Wahrheit zu verbünden ist zwar noch kein ausschliesslicher Erfolgsgarant, aber es ist der Anfang, ein Nährboden, wo Wachstum passieren kann. Wenn wir uns für die Wahrheit entscheiden, dann werden unsere Probleme nicht von heute auf morgen verschwunden sein, denn daran ist immer noch Leistung geknüpft, aber die Vorzeichen haben sich geändert. Nicht die eigene Frustration und Zerissenheit ist der Motor unserer Taten, sondern Mut, Risikobereitschaft und Courage.

Leistung fängt endlich an Spass zu machen. – Aufschieberitis Ade .-

Wenn wir unsere Probleme leugnen, wenden wir uns von unserer Wahrheit ab. Die Lügen, die wir uns selbst erzählen führen zu noch mehr Lügen, wodurch wir unseren Geist mit Falschheiten infizieren, die auf diesem Weg zu einem Teil unserer Persönlichkeit werden. Das ist der Grund, weshalb wir im Prinzip nahezu alle von unserem wahren Selbst abgeschnitten sind, der eine mehr als der andere wohlgemerkt. Wir leben , nein wir dümpeln so dahin, als ein Makroschatten des strahlenden Wesens, das wir im tiefsten Inneren sind. Wir sind nicht hier, um so zu leben. Wir sind alle hier, um unser Leben nach unseren tiefsten Wünsche zu gestalten.

Es steht mir nicht zu, zu beurteilen, wie genau so ein Leben für den Einzelnen aussehen mag, aber der Grundsatz der Wahrheit gilt für jeden von uns.

Die Wahrheit ist nach meiner Erkenntnis auf fünf Säulen aufgebaut:

  1. Wahrnehmung
  2. Vorhersage
  3. Genauigkeit
  4. Akzeptanz
  5. Selbsterkenntnis

 

1) Die Wahrnehmung ist der tiefste Aspekt der Wahrheit. Wenn wir einen Teilbereich unseres Lebens optimieren möchten, dürfen wir ihn zuallererst genau anschauen. Wenn wir alle Aspekte unseres Berufslebens wahrnehmen wollen, müssen wir uns fragen: Wie fühle ich mich in meinem Job? Welche Bereiche laufen gut? Welche Bereiche sollten optimiert werden? Was genau motiviert mich? Wenn du einen Kollegen hast, mit dem du offen über alles reden kannst, dann stell ihm die gleichen Fragen und dann vergleicht eure eigenen Antworten. Sich ein klares Bild vom Ist-Zustand zu machen wird dir helfen, die Bereiche, wo es noch klemmt zu optimieren. Es ist okay, wenn du etwas anderes willst, aber nicht weißt, wie du es bekommst. Es ist aber alles andere als okay, sich selbst anzulügen und so zu tun, als wäre alles in bester Ordnung, obwohl du genau weißt, dass es das nicht ist.

Wahrnehmung ist ein enormer Bestandteil des persönlichen Wachstums, da wir auf das reagieren, was wir als wahr erkennen.

Energy flows, where the focus goes!

Ich wiederhole nochmal, es ist nicht leicht hinzusehen, ich spreche aus eigener Erfahrung, dazu braucht es Mut.  Es ist nicht leicht sich einzugestehen, dass du mit deiner Beziehung nicht glücklich bist, oder dass du einen Partner hast, der dich regelrecht sabotiert, aus der Annahme heraus, besser einen Partner als keinen Partner. Es ist nicht leicht hinzusehen, wenn du ein großer Künstler sein könntest, aber stattdessen bei Mc Donalds Fleisch wendest, weil du glaubst du brauchst das Geld. Das wahrzunehmen tut weh. Aber erst wenn es weh tut, verändern wir etwas, wenn wir betäubt sind durch unsere Schönmalerei, dann passiert genau 0,0. Wir können nicht von A nach B kommen, wenn wir nicht erkennen, dass es ein A gibt.

Was würdest du gerne an deinem Leben verändern?

 

2) Die Vorhersage ist der Prozess, durch den wir aus der Erfahrung lernen, und so erkennen, was wahr für uns ist. Wenn wir mit einer neuen Situation konfrontiert werden, dann findet durch die transderivative Suchfunktion unseres Gehirns ein Abgleich mit all den Erfahrungen, die wir schon gemacht haben, statt .

Wenn die daraus resultierenden Erwartungen erfüllt werden, bleibt unsere innere Vorstellung von der Wahrheit intakt. Wenn unsere Vorstellung mit unseren Erfahrungen kollidiert, muss unser Geist sein Modell von der Wirklichkeit ändern, um diese neuen Informationen aufnehmen zu können. Das ist der Prozess , wie wir aus Erfahrung lernen und neue Wahrheiten entdecken können. Wenn wir etwas neues lernen, versucht unser Geist die Erfahrung zu verallgemeinern. Er speichert allgemein gültige Muster  als spezifische Details ab. Wir erinnern uns nicht so sehr an Feinheiten, sondern mehr an grundlegende Lebensmuster. Wir verstehen zum Beispiel das Geschriebene, können uns aber nicht daran erinnern, wie wir jedes einzelne Wort gelernt haben. Wir wissen, wie das Essen schmeckt, erinnern uns aber nicht an jede einzelne Mahlzeit. Unser Geist trifft auf dieser Grunddynamik Vorhersagen über die Zukunft, obwohl uns das nicht bewusst ist.

Die Vorhersagekraft des Geistes lässt sich dazu nutzen, um persönlichen Wachstum zu beschleunigen. Wir können uns auf neue Erfahrungen einlassen, die nicht vergleichbar sind mit Erfahrungen, die wir bis jetzt gemacht haben. Je mehr neuer Input, desto klüger werden wir. Du kannst es testen, indem du mit völlig unbekannten Menschen sprichst, und an ihrer Lebensgeschichte Interesse zeigst. Oder du liest dich in ein Thema ein, das dich noch nie interessiert hat. Besuche einen Ort wo du noch nie gewesen bist. Fahre zur Arbeit und nimm einem völlig neuen Weg. Dein Geist wird diese Erfahrungen miteinander verknüpfen und daraus ergeben sich für dich neue, logische Zusammenhänge. Das führt wiederum dazu, dass Du Muster erkennst, die dir, oder anderen bis dato verborgen geblieben sind.

Das Gegenteil von diesem Lernprozess ist eingefahrene Routine. Wenn du einen Job hast, wo du seit Jahren immer wieder das Selbe tust, dann wirst du wissen was ich meine. Wenn du dich jahrelang immer wieder den selben Erfahrungen auslieferst, dann wirst du stagnieren, und nicht wachsen. Traue dir Neues zu und ergründe neue Territorien. Setze dich neuen Informationen und neuen Ideen aus. Je öfter du das machst, desto schneller wirkt sich dies auf den Grad deiner Intelligenz aus.

 

3) Eine größere Genauigkeit führt zu einer größeren Lebenstauglichkeit. Je mehr dein inneres Abbild mit der tatsächlichen Wirklichkeit übereinstimmt, desto kompetenter und leistungsfähiger wirst du. Mit einer genaueren Landkarte finden wir das Ziel besser, als nur mit einer Skizze, da sind wir uns sicher einig. Absolute Klarheit ist sehr selten. Wenn du einen Beruf ausübst, dann bist du zwar für jede Entscheidung selbst verantwortlich, die dich dahin gebracht hat, aber du wirst unmöglich wissen können, wie es gewesen wäre, wenn du stattdessen lieber einen anderen Beruf gelernt hättest. Diese Einsicht hängt proportional von deiner Lebenserfahrung ab. Wenn du in einer Beziehung lebst kannst du niemals wissen, ob nicht hinter der nächsten Ecke schon dein perfekter Partner auf dich wartet, der besser zu dir passt. Was genau zu dir passt ist letztendlich auch wieder nur eine Momentaufnahme deines persönlichen Wachstums. Aber genau das ist die Genauigkeit, die dir hilft. Wir alle glauben, dass wir in unserem Leben Fehler gemacht haben, aber Fehler sind nützlich. Fehler sind ein Feedback, und nötigen dich zur Korrektur. Ohne Fehler als Feedback wärest du nie in der Lage Fahrrad zu fahren. Du würdest nach einem Meter umfallen. Das Lenken ist eine einzige Fehlerkorrektur, besser bekannt als Balance.

Wir können also versuchen eine gegebene Situation zu verstehen, und allgemein gesehen ist dies der richtige Weg, aber wir werden niemals, wirklich niemals in der Lage sein, daraus eine Sicherheit abzuleiten. Das Leben in sich ist sehr unsicher. Selbst wenn du aus dem Flieger steigst und denkst „endlich wieder sicheren Boden unter den Füßen“ kann es vielleicht hilfreich sein zu akzeptieren, dass wir uns auf einem großen Steinbrocken im nichts aufgehängt befinden, der langsam aber sicher ausglüht. (allgemein als Erde bekannt)

Dir bleiben also zwei mögliche Optionen – Die Unvorhersehbarkeit des Lebens zu leugnen und sich im trügerischen Gefühl der Sicherheit zu wiegen, oder aber die Unbeständigkeit des Lebens zu akzeptieren, und daraus zu lernen Entscheidungen für dein Leben zu treffen. Wenn du Lust auf eine Challenge hast, die vier Wochen dauert, dann fange an morgens aufzustehen, und dir klar zu machen, dass dein Leben morgen schon vorbei sein kann. Was würdest du am letzten Tag deines Lebens unternehmen wollen? Wen würdest du anrufen, wen würdest du gerne treffen? Welche Träume liegen dir am Herzen? Ich garantiere dir, wenn du jeden Morgen mit diesem Gedanken aufwachst, dann wirst du nach vier Wochen der sein, der du wirklich bist. Wenn du die Unsicherheit des Lebens akzeptierst, dann werden deine Entscheidungen immer präziser ausfallen.

 

4) Akzeptanz – Sobald wir an Genauigkeit und Präzision herausgefunden haben, was wahr für uns ist, können wir uns daran machen die Wahrheit voll und ganz zu akzeptieren. Ohnehin bleibt dir nichts anderes übrig, als das zu akzeptieren, was jetzt ist. Vielleicht wirst du erkannt haben, dass es nichts anderes gibt, als den Moment in dem alles ist. Und wenn das was ist, jetzt deine Handlungsoption verlangt, dann kannst du durch diese Akzeptanz sofort eine Handlung ableiten, die diese Situaiton verlangt. Das ist wahre Authentizität. Da bleibt kein Spielraum zum Grübeln und Probleme wälzen.

Wie dein Leben verlaufen wird lässt sich nicht vorhersagen, aber aufgrund deiner schnellen Handlungsfähigkeit aus der Akzeptanz heraus lässt sich immer eine genaue Prognose für den nächsten Tag machen. Nach einem Jahr wirst du dich zurückerinnern und einen Menschen im Spiegel betrachten der handelt und auf der Kerbe seines Lebens zu balancieren weiß. Wie fühlt es sich jetzt an mit deiner neuen Wahrheit? Deine persönliche Stärke, dein Mut zur Veränderung und zum Handeln wächst proportional mit der Akzeptanz deiner persönlichen Wahrheit.

Und selbst wenn deine jetzige Wahrheit lautet „ich fühle mich nicht wohl, aber ich habe nicht die Kraft etwas zu verändern“ Akzeptiere es und fühle dich wohl mit deiner Wahrhaftigkeit. Nur so kannst du eine Basis schaffen. Jeder Baum braucht zunächst einen fruchtbaren Boden um wachsen zu können, erst muss er aber wachsen, bevor er Früchte trägt.

 

5) Selbsterkenntnis geht proportional mit deiner inneren Wahrheit Hand in Hand. Wenn du mehr Wahrheit in deinem Leben integrieren willst, musst du dich selbst erkennen. Erkennst du dich selbst, wirst du wahrhaftiger. Um dich selbst zu erkennen brauchst du die ganze Palette deiner Fähigkeiten, Schwächen, Talente, Wünsche, Ziele, Kenntnisse, Instinkte, Gewohnheiten und emotionalen Zuständen.

Als Menschen haben wir nahezu immer innere Konflikte, wenn es darum geht unsere Wünsche zu verwirklichen. Ein Teil möchte gesund sein, fit und kräftig, der andere lieber faul sein, schlafen, essen, und Sex. Ohne bewusste Wahrnehmung unserer inneren Konflikte leben wir eher reflexartig und mustergesteuert. Der Grad der bewussten Wahrnehmung ist bei keinem konstant. Manchmal neigen wir dazu unsere Welt zu rationalisieren, und Erklärungen zu suchen, und machnmal sind wir emotional, und handeln aus dem Gefühl. Manchmal fühlen wir uns spirituell, und manchmal unterirdisch. Eine Zeit essen wir gesund und, ein anderes mal stopfen wir uns Junk Food rein.

Alles hängt hier ab von dem Grad unseres Bewusstseinszustandes ab, aus dem wir eine Entscheidung treffen, was wir machen möchten, oder glauben machen zu wollen. Je mehr wir aus einem bestimmten Zustand heraus entscheiden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, das nächste mal wieder die selbe Entscheidung zu treffen.

Das ist nicht wirklich nützlich, wenn es darum geht alte Gewohnheiten abzulegen , aber super nützlich, wenn es darum geht neue gewollte Fähigkeiten zu integrieren, und automatisch ablaufen zu lassen. Zwischen diesen beiden Zuständen findet eine Veränderung statt.

Wenn wir zum Beispiel etwas aus Wut machen, verstärken wir unser Aktion/Reaktion Muster und handeln entsprechend. Wenn wir lernen unsere Entscheidungen aus der spirituellen Ebene zu treffen, oder aus Liebe, dann verstärken wir dieses Muster ebenfalls. Jeder Bewusstseinszustand neigt dazu sich selbst zu erhalten. Ein wesentlicher Bestandteil deiner persönlichen Entwicklung folgt diesem Prinzip des Loslassens alter ungewünschter Muster und dem Aufbau neuer , wohlgeformter Wunschabläufe.

Als ich einmal in einem wirklich hohen Bewusstseinszustand war, habe ich beschlossen mein ganzes Leben umzukrempeln, und mich komplett zu verändern. Ich habe angefangen Pläne zu schmieden, alles aufzuschreiben und eine Skizze zu zeichnen.  Alles war genial und fühlte sich richtig an. Tage später habe ich ungewollt in einem niedrigen Bewusstseinszustand des Zweifelns verharrt, und habe mir meine Pläne und Notizen angesehen und dachte nur noch „Was für ein Humbug“

Das Wissen aber um diese Zustände hat mich dennoch in den höheren Zustand vertrauen lassen, und ich habe weiter gemacht. Es hilft einfach zu wissen, dass es für Zweifler und Zyniker keine Wunder gibt. Ich habe mich regelrecht gezwungen am Ball zu bleiben und die Folge war was?

Die Manifestation des höheren Zustandes. Je mehr ich mich mit der Vision befasst habe, desto mehr hat sich mein Leben nach dieser Vision ausgerichtet. Unentschlossenheit Ade. Manchmal ist die Wahrheit übergeordnet , eine Metawahrheit wenn man will. Jeder Zustand ist wahr, aber übergeordnet unterliegen beide Zustände einer Wahlfreiheit, was ebenfalls wahr ist. Wenn wir beständig in dem höheren Zustand verharren, regelrecht verharren, wird sich dieser Zustand in unserem Leben breitmachen.

 

Abschliessend sei gesagt, dass es für dich wirklich nützlich ist, deine persönliche Wahrheit zu leben und mutig zu sein. Das Leben und das Universum ist grundsätzlich freundlich.

Viellecht kennst du schon das Gedicht von Dale Wimbrow, was dich auf dem Weg zu deiner Wahrheit trägt. Wenn nicht, dann fühle nochmals hinein wie es ist, wahrhaftig zu sein:

 

Wenn du hast, was du willst, im Kampf um Erfolg
und die Welt dich einen Tag zum König macht:
Dann stell dich vor den Spiegel und schau dich dort an,
und sieh, was der Mensch zu sagen hat.

Er ist nicht dein Vater, deine Mutter, deine Frau.
Vor deren Urteil du bestehen musst.
Der Mensch, dessen Meinung für dich am meisten zählt,
ist der der sich im Spiegel  anschauen tut.

Auf ihn kommt es an, kümmere dich nicht um den Rest,
denn dieser Mensch ist bis zum Ende bei dir.
Du hast die schwierigste Prüfung bestanden,
wenn der Mensch im Spiegel dein Freund ist.

Du kannst es Jack Horner gleich tun.
Und eine Pflaume stibitzen,
und denken, was für ein toller Kerl du bist,
aber der Mensch im Spiegel sagt, du bist nur ein Nichtsnutz,
wenn du ihm nicht in die Augen schauen kannst.

Auf deinem Lebensweg kannst du die Welt betrügen,
dir anerkennend auf die Schulter klopfen lassen:
Doch dein Lohn werden Kummer und Tränen sein,
wenn du den Mensch im Spiegel betrogen hast.

 

(Bild von Dr.Snitch)

hat Dir dieser Arrow gefallen?

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.